Unsere Erfolgsgeschichte

ERROR: Content Element with uid "3875" and type "dce_dceuid1" has no rendering definition!

2005-2019

GLOBALE VERNETZUNG IM 21. JAHRHUNDERT

2005 übernimmt Hartwig Pietzcker die Leitung der Unternehmensgruppe. Es geht in großen Schritten voran: AKG erschließt neue Standorte in Amerika und Asien, entwickelt innovative Produkte und gewinnt neue Kunden in zahlreichen Branchen. Nach den Rekordjahren 2007/08 sorgt die Weltwirtschaftskrise für einen starken Einbruch. AKG übersteht die Krise relativ unbeschadet, 2010 geht es wieder bergauf. Nach Jahren der Konsolidierung erreichen die Umsätze neue Höhen. Im Jubiläumsjahr 2019 beschäftigt die Unternehmensgruppe mehr als 2.800 Mitarbeiter auf drei Kontinenten.

1990-2005

AKG GOES GLOBAL

Auf dem Weg ins 21. Jahrhundert erweitert sich der Radius der AKG Gruppe. 1990 entsteht ein Tochterunternehmen in Frankreich; seit den späten 1990er Jahren ist AKG auch in China, der Türkei und in Großbritannien vertreten. 2005 startet die Produktion in Lettland. Neben der Globalisierung der Standorte und Märkte treibt die erstklassige Entwicklungsarbeit die Expansion des Unternehmens voran. AKG ist breiter denn je aufgestellt: Die Kunden verteilen sich auf immer mehr Branchen, die Abhängigkeit von der Kraftfahrzeugindustrie sinkt. An der Wende zum 21. Jahrhundert beschäftigt die Gruppe auf drei Kontinenten 1.700 Mitarbeiter, der Umsatz verdoppelt sich zwischen 1996 und 2004.

1960-1990

AUF DEM WEG ZUM INNOVATIONSFÜHRER

1962 startet bei AKG die Produktion von hochdruckfesten Aluminium-Wärmetauschern – eine wegweisende Innovation. Schnell avanciert das Unternehmen zu einem der Marktführer in Europa, der Anteil des internationalen Geschäfts wächst. 1978 wird Dirk Pietzcker alleiniger Geschäftsführer, sein Vater zieht sich zurück. Der Jahresumsatz beträgt rund 35 Millionen D-Mark. Dirk Pietzcker treibt Forschung und Entwicklung voran, zahlreiche eigene Patente werden erfolgreich verwertet. Es entstehen eigenständige Tochterunternehmen – 1981 mit AKG of America (USA) auch erstmals im Ausland. Der Sprung über den Atlantik steht am Anfang einer globalen Erfolgsgeschichte, die bis heute andauert.

1919-1960

AUFBRUCH IN DAS AUTOMOBILZEITALTER

Die Geburtsstunde der „Autokühler-Gesellschaft mbH“ schlägt 1919 in Dortmund. Der anfangs kleine, handwerklich geprägte Betrieb stellt Ersatzkühler für Motorfahrzeuge her. 1920 wird der Kaufmann Walter Pietzcker Mehrheitsgesellschafter, 1925 überträgt er sämtliche Anteile an seinen Neffen Hans Pietzcker. Nach einer Phase ersten Wachstums zerstört ein Fliegerangriff 1943 den Betrieb. Der Fortbestand des Unternehmens ist gefährdet. Hans Pietzcker eröffnet 1946 in Hofgeismar eine neue Produktionsstätte. Zweigstellen entstehen im badischen Windschläg und vorübergehend in Chemnitz. In Dortmund wird der Betrieb wiederaufgebaut. Nach Gründung der Bundesrepublik 1949 startet die AKG die Serienproduktion von Kühlern und etabliert sich als innovativer Zulieferer der boomenden Fahrzeugindustrie.

Benötigen Sie Hilfe?

Rufen Sie uns an unter (0) 56 71 – 8 83 – 0 oder kontaktieren Sie uns